Aktion 23 Wniki

aphilosophisch, apolitisch, areligiös, akünstlerisch, asexuell

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


diskordianische-praksis:chaos-magick:univers-city:die_praktiken_der_discordischen_magie:phoolsches_morphing

Phoolsches Erismorphing

Dem eingeweihten Phool und so manchem Discordier dürfte das Konzept des Erismorphings schon ein Begriff sein. Hier will ich nun die praktische Anwendung des Erismorphings für die Discordische Magie erleutern und versuchen einige ofene Fragen zu beantworten. Doch zunächst etwas Grundsatztheorie.

Der Phool begreift Eris als die Summe des großen ganzen. Eris ist die Göttin des Chaos und in ihrer Funktion daher allumfassend. Dies bringt aber auch das Problem mit sich, dass sich Eris in ihrer allumfassendheit nicht um die kleineren Belange des Phools kümmern kann. Es fehlt schlicht die Kommunikationsebene oder anders Gesagt: Eris als Göttin des allumfassenden Chaos ist für den Menschen und selbst für Phools einfach zu unverständlich als das sich eine Fruchtbare kooperation ergeben könnte.

Hier greift nun das Prinzip des Erismorphings das dem Phool ein wundervolles Werkzeug an die Hand gibt um mit Eris hilfe seinen eigenen inneren Kosmos zu hacken. Vorraussetzung dabei ist allerdings das bedingungslose befolgen des Prinzips das die Wege von Eris für uns unergründlich sind, und es daher eines gewissen Maßes an Vertrauen bedarf damit Eris wirken kann. Ich werde dies an folgendem Beispiel verdeutlichen, ehe ich näher erkläre wie man sich nun einen spezifieschen Morph erschafft. Nehmen wir an wir erschaffen einen Morph des Chaos der uns von einer Krankheit befreien soll. Eris wird nun abwägen welcher Weg für uns der sicherste und einfachste ist (vergleiche: Schmendrick Mode). Dies setzt nun eben das bereits angesprochene Vertrauen vorraus. Denn obwohl Eris wohl theoretisch die Möglichkeit hätte, uns von unserer Krankheit zu befreien so kann es denoch sein, dass sie die Krankheit ersteinmal verschlimmert damit man aufgrund des großen Leidensdrucks zum Arzt geht damit der sich dieser Problematik annimmt. Sollte Eris oder das Chaos befinden das ein Arzt nicht zu empfehlen ist oder sollte es im Geflecht des Chaos zu erkennen sein das ein Arztbesuch nur zu einer verschlimmerung der Situation führen würde so bliebe noch die möglichkeit der Selbstheilung. Eris ist jedoch in ihrer Natur so komplex das die Ergebnisse dieser Selbstheilung nur schwer abzuschätzen sind. So kann man Eris vieleicht mitteilen, dass man von einem argen Tinitus befreit werden möchte, sich dem Arztbesuch dann verweigert (der folgen sollte da sich das Problem verschlimmert) nur um dann festzustellen das man für unbestimmte Zeit gar nichts mehr auf dem betreffenden Ohr hört. Dies ist der Grund warum Phools sehr vorsichtig sind wenn es darum geht Magie mit direktem bezug zum Chaos zu wirken.

Ein Beispiel

Doch nun zum Morphing.

Wir such uns zuersteinmal einen Aspekt den unser Morph übernehmen soll. Aus praktischen Gründen möchte ich hier als Beispiel einen erst kürzlich erschaffenen Mortph vorstellen.

Aspekt: Schutz, Heilung

Nun geht es darum das grobe äussere unseres Morphes zu definieren. Den Prinziep der chaotischen gleichförmigkeit (das auch Ormek vertritt) folgend, welches besagt das sich das Chaos in irgendeiner Form immer gleichmäßig verteilt, wurde ein Anglerfisch als äussere Form für den Morph gewählt. Der Anglerfisch wird gemeinhin als hässlich empfunden ist aber in der Lage in einer Umgebung zu existieren die für andere Lebewesen absolut tödlich ist. Zusätzlich verfügt der Anglerfisch über einen Laternenähnlichen Fortsatz und die Laterne als Lichtbringer in dunkler Nacht symbolisiert hier sehr schön den Aspekt des Schutzes.

Unser Erismorph ist also erstmal ein Fischweib.

Nun, da die Grundform stimmt, geben wir unserem Morph noch ein bis zwei weitere Erkennungszeichen die ihre Rolle für uns symbolisieren sollen.

Bei dem Morph aus dem obenstehenden Beispiel wurde sich für einen Schlüsselbund entschieden. Der Schlüsselbund symbolisiert zum einen das Wachen über die Wege des Chaos, zum anderen soll aber unser Morph durch den Schlüsselbund die Wege verschließen die uns schaden und die öffnen die uns helfen. Hier lässt sich der heilende Aspekt unseres Morphes erkennen.

Der Morph bekam als zweites Symbol den Apfel den ich hier nicht näher erklären braucht.

Abgerundet wurde der Morph mit einer schönen griechischen Toga.

Bei der überlegung wie sich dieser Morph nun gegen schädliche Einflüsse verteidigen könnte die ausserhalb der Möglichkeitne des Schlüsselbundes stehn kam man relativ schnell auf die Idee dem Morph die Fähigkeit zu verleihen Strom zu produzieren. Zum einen gibt es bestimmte Fischarten die in der Lage sind Strom zu erzeugen und sich damit zu vertidigen oder zu jagen zum anderen gilt Strom auch in der Madizin als heilsam oder aber im übermaß auch als schädigend.

Daher erhielt der Morph zu guter letzt statt eines Fischschwanzes einen aus elektrischen Blitzen der nur entfernt an den eines Fisches erinnert.

Weitere überlegungen waren auch: Wie weiblich ist der Morph - dargestellt durch weibliche Atribute. Je mehr desto weiblicher ist der Morph im endeffekt.

Identifiziert sich der Phool eher mit einer göttlichen Gestallt oder einer humanoiden - aus dieser Überlegung resultierte der Schwanz des oben beschriebenen Morphs.

Abschließend

Zu guter letzt folgt dieses Vorgehn auch der in den drei Eristischen Offenbarungen beschriebenen Annahmen. Konkret wäre dies: Der Offenbarung erster Teil - 2. Katma - Eris ist in allem

Anmerkung 1 Stell dir das Chaos wie einen großen Klumpen Keksteig vor und jedes Stück von diesem Teig ist für einen Aspekt zuständig. So kannst du Kekse backen für Rache oder Liebe oder ganz allgemeine Kekse um das Chaos zu fördern. Nun nimmt man einen Teil dieses Teiges und potenziert seine Macht durch das hinzufügen von bunten Streuseln (Atribute). Daraus backt man nun den Keks der einen bei der bewältigung diverser Probleme helfen soll.

Anmerkung 2 Das einzige was man im gegenzug für den erhalt der hilfe tun sollte, ist den Morph zu pflegen und in diesen Spähren zu festigen. Dies geschieht dadurch das man besonders oft ein Bild des Morphes malt oder Geschichten und Heldentaten beschreibt die dieser Morph geleistet hat. Dies stärkt den Morph und somit auch den Phool.

Anmerkung 3 Ein Wort der Warnung. Eris hat ihre eigenen Wege. Wenn man einen Erismorph nutzt so heißt das bedingungloses Vertrauen in die Wege und Handlungen dieses Morphes. Wenn der Morph nicht in der Lage ist dich dazu zu bringen das was du willst im äusseren Kosmos zu erreichen wird er vieleicht deinen inneren Kosmos derart verändern das es schlicht nicht mehr dein Wunsch ist oder du kein bedarf mehr nach veränderung verspürst. Kämpfe nicht dagegen an. Dein Morph kann dir ganz wundervolle, neue und atemberaubende Fähigkeiten verleihen wenn du es nur zulässt.

diskordianische-praksis/chaos-magick/univers-city/die_praktiken_der_discordischen_magie/phoolsches_morphing.txt · Zuletzt geändert: 2017/08/02 00:33 von Bwana Honolulu