Aktion 23 Wniki

aphilosophisch, apolitisch, areligiös, akünstlerisch, asexuell

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


diskordianische-taeologie:milz:tag_der_weichen_eier

Tag der Weichen Eier

Und so begab es sich in der Zeit vor dem Wursterfeste, daß der Bwana Honolulu sich anschickte, der Eier zwei in einem Kopfe zu tochen. So gab er sie in das Wasser auf dem Herde und ließ die Eier garen, doch er nahm das erste der Eier früher als das andere aus dem brodelnden Wasser und schreckte es mit seiner Steuererklärung ab, auf daß es ein weiches Ei werde, im Eiklar zart, doch fest, jedoch im Dotter butterweich und flüssig. Dem zweiten der Eier jedoch gönnte er weitere Minuten im siedenden Nass, auf daß es hart werde wie das Herz eines Straßenbahnfahrkartenkontrolleurs. Und so entnahm er, als die Zeit gekommen war, auch das zweite Ei der Hitze des Herdes und schreckte es ab und begann, es zu pellen, um es in Scheiben zu schneiden und damit sein Brot zu belegen. Doch ach! Siehe! Das Ei war weich wie das Hirn eines Klimaleugners, und der Bwana Honolulu glaubte sogleich, er habe in seiner eigenen Weichheit die beiden Eier vertauscht. Doch als er das andere Ei aufschlug, siehe! Auch dieses Ei war wundersamerweise weich, und in ihrer Weichheit gleichten sich die beiden Eier wie ein Ei einem anderen. Und es war der Mittwoch vor dem Mittwoch vor dem Mittwoch vor dem Mittwoch vor Wurstern, als sich dieses Wunder ereignete, und dieser Tag soll fortan gefEiert werden von den Wesen allüberall, und fürderhin für alle Zeiten soll dieser Tag den folgenden Generationen als Tag der Weichen Eier bekannt sein. Wahrlich! So steht es geschrieben, weil ich es so geschrieben stehen gelassen habe. So soll es sein, oder ihr möget es sein lassen.

diskordianische-taeologie/milz/tag_der_weichen_eier.txt · Zuletzt geändert: 2019/03/28 21:12 von Bwana Honolulu