Aktion 23 Wniki

aphilosophisch, apolitisch, areligiös, akünstlerisch, asexuell

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


diskordianische-taeologie:milz:odd

Das Offizielle Diskordische Dokumentennumerierungssystem ODD

Vielleicht hat sich schon mal wer von euch beim Lesen der Principia über das zweite Gebot des Pentabarfs gewundert:

II - Ein Diskordianer soll immer das Offizielle Diskordische Dokumentennumerierungssystem verwenden.II - A Discordian Shall Always use the Official Discordian Numbering System. Principa Discordia, Seite 00044

Vielleicht hat's euch auch nicht weiter interessiert, oder vielleicht habt ihr die Principia nie gelesen, was weiß ich.

Jedenfalls: Was ist das „Offizielle Diskordische Dokumentennumerierungssystem“ überhaupt? Heißt das, man soll seine Schriften mit fünfstelligen Seitenzahlen (00023) durchnumerieren, so wie in der Principia? Nee, das wäre doch etwas zu simpel. Aber das Numerierungssystem ist uns trotzdem schon mal untergekommen. Einige der Dokumente in der Principia haben nämlich in der Ecke etwas, das so ähnlich aussieht wie das hier:

ODD# III(b)/4,i;18Aft3135

Anfang und Ende davon sind relativ leicht zu entschlüsseln: Vorne steht ODD# für „Official Discordian Document Number“, und das hinten ist einigermaßen leicht als Abkürzung für ein diskordisches Datum erkennbar, 18Aft3135 = 18. Tag der Abrechnung (Aftermath) im YoLD 3135, also 6. November 1969 AD.

Aber was soll der Salat dazwischen bedeuten? Das hat vor ein paar Jahren Telarus, einer der User auf PD.com, herausgefunden. Das Ganze hat mit der Disorganisationsmatrix von POEE zu tun:

POEE-DISORGANISATIONS-MATRIX

Rev. Judas IMOK, K.S.C., hat wunderschön erklärt, wie man schon an der Organisationsmatrix selbst erkennen kann, wie die ODD# funktioniert.
Zuerst sehen wir, daß die Matrix an sich eine ODD# hat, nämlich jene bereits erwähnte ODD# III(b)/4,i;18Aft3135. Wir sehen auch, daß sich unten eine Angabe befindet, wer das Dokument herausgegeben hat, nämlich der Haupttempel in San Francisco, das Haus des Aufsteigenden Misch, und dort dann das Büro der POEE-Epistolarität. In der Matrix selbst wäre das Haus des Aufsteigenden Misch die III, wo wir dann unter B auch das Büro der POEE-Epistolarität wiederfinden. Schauen wir noch mal in die ODD# - dort sehen wir III(b), also wieder dieselbe Stelle. Wir wissen also jetzt, daß dieser Teil der ODD# angibt, wo das Dokument ausgegeben wurde.
Aber was bedeutet /4,1? OK, der / ist nur ein Trenner. Schauen wir wieder in die Matrix, dort finden wir unter IV (Das Haus des Aufsteigenden Masch) als ersten Punkt Büro Meiner Hochwürden, des Polyvaters - und auch das würde passen, da Mal-2 das Dokument wohl selbst verfasst hat.

Die ODD# gibt also die zuständige Stelle, den Rang des Autors und das Datum an, an dem ein Dokument erstellt wurde.

Es gibt noch einige Varianten dieses Systems wie jene ältere Version mit Dokumentennummern wie #1-3.1-10:12:64., die man in der ersten Edition der Principia findet und das glücklicherweise dort auf Seite 23 erklärt wirdIch schätze, daß Telarus diese Erklärung gelesen hat, als er den entscheidenden Einblick bekam, wie die neuere Version funktioniert , oder Versionen mit abweichendem Datumsformat, wo der Monat / die Jahreszeit mit dem Kürzel des Namens eines Apostels angegeben werden, z.B. VVM für den zweiten Monat (Discord), dessen Patron Dr. Van Van Mojo istKetzerei! Es lebe Patamunzo Linganando! .

Im Prinzip könnten wir bei Aktion 23 das Numerierungssystem wieder aufgreifen - wir müssten nur entsprechende Bezeichner/Kürzel für unsere diversen Abteilungen finden.

Quellen

diskordianische-taeologie/milz/odd.txt · Zuletzt geändert: 2016/10/21 17:50 von Bwana Honolulu