Aktion 23 Wniki

aphilosophisch, apolitisch, areligiös, akünstlerisch, asexuell

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


diskordianische-praksis:sprach-und-trinkspiele:aluhut_trolling

Aluhut-Schach

WIP: Diese Anleitung ist derzeit noch in Arbeit, es fehlen weitere Strategien und Beispiele.

Wir alle kennen sie: Verschwörungsfanatiker (hier kurz „Aluhüte“), die ihre Vorstellungen vom geheimen Wirken einer konspirativen Gruppe im Hintergrund des Weltgeschehens zu einem in-sich-geschlossenen Konstrukt aus nicht falsifizierbaren, hochkomplexen „Wahrheiten“ ausbilden. Es gibt nützliche Analysen zur Denkweise, die solchen Verschwörungsideologien zugrundeliegen (z.B. in Robert Anton Wilsons Lexikon der Verschwörungstheorien oder Daniel Kullas Entschwörungstheorie) und Anleitungen zum Umgang mit falschen Fakten (z.B. das Debunking-Handbuch , oder im Strudel von Corona entstandene aktuelle Online-Artikel), und wir haben so was auch schon mal versucht. Aber um das einfache, „geradlinige“ Widerlegen einzelner Fehlinformationen geht es hier nicht, denn 1. wollen wir das Ganze hier aus diskordianischer Sicht betrachten und 2. ist inhaltliches Widerlegen eine Syphilisarbeit, weil es nur behutsam und allmählich geht, man aber mit einer schieren Flut von Bullshit konfrontiert wird. Was also tun wir? Wir zerlegen die Luftschlösser der Aluhüte quasi von innen heraus, mit ihren eigenen Mitteln. Wie Cramulus mal sagte1) :

Beim verbalen Aikido besteht der Trick darin, einem Argument nicht direkt zu widersprechen - sondern ihm zu begegnen, seiner Flugbahn zu folgen und diese ein wenig krumm zu ziehen.2)

Und wenn man sich aus der ganzen Sache einen Spaß machen will, betrachtet man es einfach als Spiel - Aluhut-Schach.

Wie bei der konventionellen Variante von Schach geht es bei Aluhut-Schach darum, die „Züge“ seines Gegenübers quasi vorherzusehen und in diesem Sinne natürlich auch zu lenken. Durch gezielt plazierte Verschwörungstheorien kann man so den Aluhut innerhalb mehrerer „Züge“ in einen mentalen Zustand befördern, in dem er nichts mehr glaubt. Nicht mal seine eigenen Verschwörungstheorien.
Dieser Zustand entspräche einem klassischen Schachmatt.

VT gegen VT ausspielen

Statt den Aluhut mit Fakten zu kontern, die er nur all zu gern widerlegt, stellt man eine Verbindung zu einer anderen angenommenen Verschwörung her, die der ersten widerspricht oder diese zumindest untergräbt - siehe auch das klassische Beispiel von xkcd, wo „Jet fuel can't melt steel beams“ durch Verweis auf den Inhalt der (im Jet sicherlich vorhandenen) Chemtrail-Tanks ausgehebelt wird - das Teufelszeug ist ja bestimmt brennbar.

Anderes Beispiel: „Der Klimawandel wird nicht von Menschen verursacht.“ An dieser Stelle könnte man entgegnen, daß dies ein gezielt gestreutes Gerücht ist, das von den Reptiloiden in Umlauf gebracht wurde. Als wechselwarme Wesen benötigen diese natürlich eine wärmere Umgebung, so daß der anthropogene, also menschgemachte Klimawandel von ihnen als Terraforming-Instrument genutzt wird, um den Planeten für uns unbewohnbar zu machen, während er für die Reptiloiden erst so richtig bewohnbar wird. Gleiches gilt für die CO2-Belastung der Atmosphäre. Vielleicht atmen Reptiloiden auch Methan.

Wird dieser Zug korrekt gespielt, müsste der Aluhut sich nun entscheiden, welche der beiden einander widersprechenden Verschwörungen aus seinem ideologischen Reperoire nun unwahr sein muss. Schlimmstenfalls konstruiert der Aluhut natürlich wieder neue „Fakten“, um die beiden Verschwörungen wieder kompatibel zu machen.

"Trust no one"

„Trust no one“ ist bei vielen Aluhüten ein Grundprinzip, das aber nur gegenüber der Verschwörergruppe und zugehörigen Informationsquellen wie „Mainstream-“ oder „Systemmedien“ gilt. Auch an dieser Stelle kann man ansetzen.

Beispiel: „Du glaubst, was in der tagesschau gesagt wird? Das ist doch Staatsfunk, Lügenpresse, Systemmedien. Ich höre nur auf das, was RT erzählt.“ Der erste Reflex ist natürlich, zu versuchen, die tagesschau zu verteidigen und RT als das Propagandawerkzeug Putins darzustellen, das es ist. Viel cleverer aber ist es, dem Aluhut klarzumachen, daß beides nur gekaufte Systemmedien sind, die in einem Spiel von false flags uns nur zu verwirren versuchen, und die Wahrheit das ist, was beide Seiten uns nicht erzählen - viel wird da nicht bleiben.
„Aber ich höre doch auf Blogger X, YouTube-Channel Y und 4chan-Anon Z 3) , die sind unabhängig und sprechen wahr“, könnte unser Aluhut antworten. Woraufhin wir unser Aluhütchen mitleidig anschauen ob seiner Naivität. Wem gehört denn YouTube, wem die Blog-Plattform, wer hostet 4chan? Gehören die nicht auch alle zu derselben, dunklen, böse, finanzstarken, alles kontrollierenden „globalen Elite“? Würden diese allmächtigen Plattformbetreiber wirklich zulassen, daß irgendwelche verwirrten Vegan-Koch-Channels auf YouTube die geheimen Pläne der alles kontrollierenden Overlords ausplaudern?

Am Ende steht dann der Aluhut nach seiner eigenen Definition als leichtgläubiges Schlafschaf da, und ist tatsächlich mal gezwungen, das zu tun, was er von sich behauptet: Selbst zu denken, statt Dinge nachzuplappern.

2)
In verbal aikido, the trick is to not oppose an argument directly – but meet it, follow it’s trajectory, and pull it slightly askew.
3)
oder eher “ Q „?
diskordianische-praksis/sprach-und-trinkspiele/aluhut_trolling.txt · Zuletzt geändert: 2022/02/09 15:47 von Bwana Honolulu