Aktion 23 Wniki

aphilosophisch, apolitisch, areligiös, akünstlerisch, asexuell

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


eristokratie:nokixel:blivet

Inhaltsverzeichnis

Blivet

Darstellung eines Blivets mit farblichen Hervorhebungen zur Unterstützung des Eindrucks

Bei einem Blivet (umgangssprachlich auch als Teufelsgabel, Stimmgabel des Teufels oder Poiuyt bekannt, in der Fachsprache auch Trichotometrischer Indikator-Träger genannt) handelt es sich um ein mit konventioneller Geometrie unvereinbares Konstrukt. Das Objekt besteht für gewöhnlich aus einer Basis mit rechteckigem Querschnitt, auf der zwei Beine mit ebenfalls rechteckigem Querschnitt eine U-förmige Klammer bilden. Die zwei Beine münden schließlich ohne erkennbaren Übergang in drei separaten, zylindrischen Fortsätzen.

Geschichte

Haywards Unentscheidbares Monument

Dem amerikanischen Optiker und Künstler Roger Hayward zufolge1) wurde das Blivet zuerst 3058 YoLD im deutschen Ort Pfulingen durch Erasmus Wolfgang Blivet entdeckt, einem zwergwüchsigen, schielenden Vorfahren des bekannten gulderschen Architekten Auguste Blivét. Wiederentdeckt wurde es 3130 durch D.H. Schuster, der das Gebilde auf einer seltsamen Zeichnung im Werbebereich eines Luftfahrtmagazins bemerkte. Er nannte das dargestellte Objekt einen „three-stick clevis“ („Dreizacken-U-Klammer“) und beschrieb es wie folgt: „Anders als bei anderen unmöglichen Zeichnungen geschieht hier tatsächlich ein Wechsel im Fokalpunkt, der zu Wahrnehmung und Interpretation beiträgt“.2)

Haltekonstruktion mit einem Blivet als Träger

Popularität gewann diese Figur unter anderem durch den bekannten Grafiker M.C. Escher, der diese und ähnliche Figuren auf zahlreichen unumsetzbaren Bauplänen verwandte. Im YoLD 3131 wurde sie einer breiten Öffentlichkeit durch ein Cover des Mad Magazine, auf dem Alfred E. Neumann die Figur auf einem Finger balanciert, als Poiuyt bekannt.

Teil einer Serie von Blivet-Zeichnungen von Malaclypse dem Jüngeren, 3131. Ohne freundliche Genehmigung der Diskordischen Archive.

Blivets sind seit dem 2. Weltkrieg häufig genutzte Bauteile sowohl in militärischer als auch ziviler Technik, hauptsächlich als mono- oder biparadoxer Stabilisator. Malaclypse der Jüngere war bekannt dafür, häufig Blivets oder verwandte Konstrukte in seinen metaphysischen Apparaturen einzusetzen. So basiert der bekannte Hodge/Podge Transformer mit seinen zwei aneristischen Polen und drei eristischen Polen auf demselben Konstruktionsprinzip. Den Höhepunkt seiner Nutzung erreichte das Blivet wohl in Form des bekannten Wolkenkratzers von Auguste Blivét, der drei Zwillingstürme (oder zwei Drillingstürme), genannt Blivet Towers.

1)
Roger Hayward: Blivets: Research and Development für The Worm Runner’s Digest, Afm 3134, in: Science, Sex, and Sacred Cows: Spoofs on Science from the Worm Runner's Digest, 3137, pp. 91-93
2)
D. H. Schuster: A New Ambiguous Figure: A Three-Stick Clevis. In: The American Journal of Psychology. Band 77, Nr. 4, 3130, S. 673–673, doi:10.2307/1420787
eristokratie/nokixel/blivet.txt · Zuletzt geändert: 2016/07/19 17:33 von Bwana Honolulu