Gender, Diversität und Verwandtes

HURZ!
Benutzeravatar
Tarvoc
Forumsvorlone|Forumsvorlone|Forumsvorlonin
Beiträge: 3555
Registriert: 8. September 2010, 15:22
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, Männer in Schwarz u.A.
Wohnort: Nox Mundi
Kontaktdaten:

Re: Gender, Diversität und Verwandtes

Beitrag von Tarvoc »

Ah. Richtig. Sorry, mein Fehler.
[i]"Die Frage, ob dem menschlichen Denken gegenständliche Wahrheit zukomme, ist keine Frage der Theorie, sondern eine praktische Frage. In der Praxis muß der Mensch die Wahrheit, d. h. die Wirklichkeit und Macht, die Diesseitigkeit seines Denkens beweisen. Der Streit über die Wirklichkeit oder Nichtwirklichkeit eines Denkens, das sich von der Praxis isoliert, ist eine rein scholastische Frage."[/i] - Marx
[i]"Nur wer zu sich selbst kein Vertrauen hat, kann sich vor vorübergehenden Bündnissen, und sei es auch mit unzuverlässigen Leuten, fürchten, und keine einzige politische Partei könnte ohne solche Bündnisse existieren. Das Zusammengehen mit den legalen Marxisten war in seiner Art das erste wirklich politische Bündnis der russischen Sozialdemokratie. Dank diesem Bündnis ist ein erstaunlich rascher Sieg über die Volkstümlerrichtung und eine außerordentlich weite Verbreitung der Ideen des Marxismus [...] erzielt worden."[/i] - Lenin
...per aspera ad astra.
LordCaramac
Freimauler|Freimauler|Freimaulerin
Beiträge: 520
Registriert: 21. Dezember 2010, 03:38
Disorganisation: St Yogi Bear Cabal

Re: Gender, Diversität und Verwandtes

Beitrag von LordCaramac »

Ich finde es aber auch grundverkehrt, wenn irgendwer irgendwo das Recht hat, Befehle zu erteilen, oder die Pflicht, Befehle zu befolgen. Ich halte das auch nicht für artgerecht für unsere Spezies - solchen Blödsinn macht die Menschheit erst seit ein paar Jahrtausenden, in den Jahrhunderttausenden der Altsteinzeit hätte es das nicht gegeben. Wenn man sich einmal ansieht, wie die letzten nomadischen Jäger und Sammler noch in historischer Zeit gelebt haben, bevor ihre Kulturen von der Zivilisation der Kolonisatoren zerstört wurden, dann findet man dort hochgradig egalitäre Gesellschaften ohne Konzept von Befehl oder Gehorsam und auch ohne Konzept von Eigentum oder Profit. Marx nannte das den Urkommunismus, anarchistische Anthropologen nennen es auch gern Uranarchie. Ganz nebenbei haben solche Gesellschaften auch kein starres 2-Geschlechter-System, sondern mindestens noch ein drittes Geschlecht, manche sogar fünf oder sechs Geschlechter.
Benutzeravatar
fehlgeleitet
Ausgetreten|Ausgetreten|Ausgetreten
Beiträge: 2774
Registriert: 15. November 2015, 18:04

Re: Gender, Diversität und Verwandtes

Beitrag von fehlgeleitet »

Klar es geht um die Abschaffung von Herrschaft, also von Klassen, die Frage ist nur wie man dahin kommt.
"Die Lehre vcn Marx ist allmächtig, weil sie wahr ist" (Lenin)

"Ideologiekrtiker setzen alle Hebel in Bewegung, um die Leute davon abzubringen, an eine jüdisch-bolschewistische Weltverschwörung zu glauben; wir derweil arbeiten an eben dieser." (Marlon Grohn)
Benutzeravatar
Tarvoc
Forumsvorlone|Forumsvorlone|Forumsvorlonin
Beiträge: 3555
Registriert: 8. September 2010, 15:22
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, Männer in Schwarz u.A.
Wohnort: Nox Mundi
Kontaktdaten:

Re: Gender, Diversität und Verwandtes

Beitrag von Tarvoc »

LordCaramac hat geschrieben:Ich halte das auch nicht für artgerecht für unsere Spezies - solchen Blödsinn macht die Menschheit erst seit ein paar Jahrtausenden, in den Jahrhunderttausenden der Altsteinzeit hätte es das nicht gegeben. Wenn man sich einmal ansieht, wie die letzten nomadischen Jäger und Sammler noch in historischer Zeit gelebt haben, bevor ihre Kulturen von der Zivilisation der Kolonisatoren zerstört wurden, dann findet man dort hochgradig egalitäre Gesellschaften ohne Konzept von Befehl oder Gehorsam und auch ohne Konzept von Eigentum oder Profit. Marx nannte das den Urkommunismus, anarchistische Anthropologen nennen es auch gern Uranarchie. Ganz nebenbei haben solche Gesellschaften auch kein starres 2-Geschlechter-System, sondern mindestens noch ein drittes Geschlecht, manche sogar fünf oder sechs Geschlechter.
Also die Sache mit dem Privateigentum stimmt schon und die mit dem Profit ergibt sich schon daraus, dass es Profit im heutigen Sinne überhaupt nur in einer Gesellschaft geben kann, die ein größeres Mehrprodukt erzeugt. Das mit den Geschlechtern wird wohl auch richtig sein, jedenfalls sind schon heutige Kulturen diesbezüglich sehr viel vielfältiger als den meisten Westlern klar ist. Aber keine gemeinsame Jagd, keine Verteidigung gegen benachbarte Stämme und auch sonst keine zweckgerichtete gemeinsame Betätigung des ganzen Stammes lässt sich organisieren ohne irgendeine Form von Kommunikationsakten, die nicht unmittelbar hinterfragt, sondern unmittelbar befolgt (und dann gegebenenfalls später hinterfragt) werden - nichts anderes ist ein Befehl. Man stelle sich mal eine Großwildjagd vor, in der die Jäger im Gefecht erst freundlichen Bittanträge aneinander stellen, um ihre Handlungen zu koordinieren, und diesen erst nach langer kritischer Bedenkzeit gegenseitig stattgeben. Irgendwie eine sehr deutsche Vorstellung, finde ich. :ugly: Das allein bedeutet aber noch nicht, dass es im Stamm eine durchgehende Hierarchie zwischen Befehlenden und Gehorchenden gäbe, weil am Existenzminimum lebende Gesellschaften sich solche Spielchen schlichtweg nicht erlauben können. Die Berechtigung zum Befehl wird vielmehr unmittelbar vom Stamm selbst verliehen, und zwar auf der Basis von Fähigkeit und Erfahrung (weshalb in der Praxis oft die ältesten noch zur jeweiligen Tätigkeit befähigten Mitglieder die Befehle geben). Er ergibt sich also nicht aus strukturell asymmetrischen Eigentumsverhältnissen (für die wie gesagt meist gar nicht die Mittel vorhanden sind) oder menschlichem oder göttlichem Recht. Das alles weiß man übrigens, weil dies in heutigen technologisch wenig entwickelten Stammesgesellschaften beobachtet werden kann. Es ist aber noch nicht einmal gänzlich universal für solche Verhältnisse: Es gibt in Afrika Stammesgesellschaften, in denen die Häuptlinge sehr wohl herausragende Stellungen einnehmen. Dafür, dass man heute genau weiß, wie altsteinzeitliche Stammesgesellschaften ausgesehen haben, hätte ich doch gerne eine Quelle.
[i]"Die Frage, ob dem menschlichen Denken gegenständliche Wahrheit zukomme, ist keine Frage der Theorie, sondern eine praktische Frage. In der Praxis muß der Mensch die Wahrheit, d. h. die Wirklichkeit und Macht, die Diesseitigkeit seines Denkens beweisen. Der Streit über die Wirklichkeit oder Nichtwirklichkeit eines Denkens, das sich von der Praxis isoliert, ist eine rein scholastische Frage."[/i] - Marx
[i]"Nur wer zu sich selbst kein Vertrauen hat, kann sich vor vorübergehenden Bündnissen, und sei es auch mit unzuverlässigen Leuten, fürchten, und keine einzige politische Partei könnte ohne solche Bündnisse existieren. Das Zusammengehen mit den legalen Marxisten war in seiner Art das erste wirklich politische Bündnis der russischen Sozialdemokratie. Dank diesem Bündnis ist ein erstaunlich rascher Sieg über die Volkstümlerrichtung und eine außerordentlich weite Verbreitung der Ideen des Marxismus [...] erzielt worden."[/i] - Lenin
...per aspera ad astra.
Benutzeravatar
Bwana Honolulu
Hausmeistens|Hausmeister|Hausmeisterin
Beiträge: 12129
Registriert: 8. September 2010, 10:10
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Wohnort: leicht verschoben
Kontaktdaten:

Re: Gender, Diversität und Verwandtes

Beitrag von Bwana Honolulu »

Tarvoc hat geschrieben:Die Berechtigung zum Befehl wird vielmehr unmittelbar vom Stamm selbst verliehen, und zwar auf der Basis von Fähigkeit und Erfahrung
Also nicht so wie die Adminrechte hier im Fnorum? %D
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!
Seine Quasarische Sphärizität, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.
Benutzeravatar
Tarvoc
Forumsvorlone|Forumsvorlone|Forumsvorlonin
Beiträge: 3555
Registriert: 8. September 2010, 15:22
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, Männer in Schwarz u.A.
Wohnort: Nox Mundi
Kontaktdaten:

Re: Gender, Diversität und Verwandtes

Beitrag von Tarvoc »

Bwana Honolulu hat geschrieben:
Tarvoc hat geschrieben:Die Berechtigung zum Befehl wird vielmehr unmittelbar vom Stamm selbst verliehen, und zwar auf der Basis von Fähigkeit und Erfahrung
Also nicht so wie die Adminrechte hier im Fnorum? %D
:rofl: Doch, ungefähr genau so. Das ist halt nur kein perfektes System. :ugly: XD
[i]"Die Frage, ob dem menschlichen Denken gegenständliche Wahrheit zukomme, ist keine Frage der Theorie, sondern eine praktische Frage. In der Praxis muß der Mensch die Wahrheit, d. h. die Wirklichkeit und Macht, die Diesseitigkeit seines Denkens beweisen. Der Streit über die Wirklichkeit oder Nichtwirklichkeit eines Denkens, das sich von der Praxis isoliert, ist eine rein scholastische Frage."[/i] - Marx
[i]"Nur wer zu sich selbst kein Vertrauen hat, kann sich vor vorübergehenden Bündnissen, und sei es auch mit unzuverlässigen Leuten, fürchten, und keine einzige politische Partei könnte ohne solche Bündnisse existieren. Das Zusammengehen mit den legalen Marxisten war in seiner Art das erste wirklich politische Bündnis der russischen Sozialdemokratie. Dank diesem Bündnis ist ein erstaunlich rascher Sieg über die Volkstümlerrichtung und eine außerordentlich weite Verbreitung der Ideen des Marxismus [...] erzielt worden."[/i] - Lenin
...per aspera ad astra.
Benutzeravatar
Bwana Honolulu
Hausmeistens|Hausmeister|Hausmeisterin
Beiträge: 12129
Registriert: 8. September 2010, 10:10
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Wohnort: leicht verschoben
Kontaktdaten:

Re: Gender, Diversität und Verwandtes

Beitrag von Bwana Honolulu »

Tarvoc hat geschrieben:
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Tarvoc hat geschrieben:Die Berechtigung zum Befehl wird vielmehr unmittelbar vom Stamm selbst verliehen, und zwar auf der Basis von Fähigkeit und Erfahrung
Also nicht so wie die Adminrechte hier im Fnorum? %D
:rofl: Doch, ungefähr genau so. Das ist halt nur kein perfektes System. :ugly: XD
... sagt der Typ, der seine Adminrechte nie benutzt, zu dem Typen, der seine Adminrechte missbraucht, um willkürlich Benutzernamen zu ändern. :uglevil:
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!
Seine Quasarische Sphärizität, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.
Benutzeravatar
Cpt. Bucky Saia
Warlord der Herzen|Warlord der Herzen|Warlady der Herzen
Beiträge: 6771
Registriert: 9. September 2010, 09:36
Disorganisation: Comapony Kabale, Starfish Cabal, Company, D.A.D.
Wohnort: eine alte Haunebu IV Flugscheibe

Re: Gender, Diversität und Verwandtes

Beitrag von Cpt. Bucky Saia »

Um auf deine Frage zurückzukommen ...
Tarvoc hat geschrieben:Okay. Was genau ist denn deine Position zum Thema politische Ökonomie?

Irgendwie sowas

Bild
"Wir sind nicht der Abschaum. Wir sind der schillernde, toxische Schleim der auf dem Abschaum schwimmt ..."
Seine Spektralität Cpt. Bucky "Saia" Sternentänzer
alias Papst Cerrynt Eiledol von Welodd alias Nede E Lym von Leng alias Baktus Paradonti alias Dr. Dromis Seth, Master Phool im Outer Space, (Mitbe)Gründer der Univers-City of Sockovia, Moonman Winter Dream, aus der dritten Vergangenheit, General Error der Invasionstruppen, Captain der ersten erisischen Kompanei westlich von Osten, Hüter des hailigen GNARV und anderer nutzloser Dinge, Dunkelelfischer Bischof von Betty, Vorstand der Company auf Lebenszeit, Ernenner des Fonsis auf Zeit, der während eines Bades ehrenhaft erleuchtete, Beschützer des rauchenden Orakels am Stiel, exzellenter Züchter der feinsten Flugaffen nördlich von Reykjavík, Eiliger Hailigenpfleger der Aktion 23, (Er)Finder des Starfish Mythos, Transluzenter Geheimniskrämer und unter der Hand Händler, Schieberkönig der Unwissenden, Verfasser von nicht geschriebenen Werken, autorisierter Verkäufer von "Das LichtTM" und "SeelenheilTM", eingeweihter Oberanti der D.A.D. sowie Pharao Hypothep alias Pharao Pontifex zu Popanz von Paranoia Panoptikum, Bürokrat im Büro für Zweckentfremdung, Anwender von Methoden, Knazler und freier Beratzer auf Schloß Gammelot in Mottrop´s Tradition, Vorsichtsratsaufstand im Konglomerat, Eidechsenkönig und Universalgott Nr. 5
Benutzeravatar
Tarvoc
Forumsvorlone|Forumsvorlone|Forumsvorlonin
Beiträge: 3555
Registriert: 8. September 2010, 15:22
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, Männer in Schwarz u.A.
Wohnort: Nox Mundi
Kontaktdaten:

Re: Gender, Diversität und Verwandtes

Beitrag von Tarvoc »

Bwana Honolulu hat geschrieben:
Tarvoc hat geschrieben:
Bwana Honolulu hat geschrieben:Also nicht so wie die Adminrechte hier im Fnorum? %D
:rofl: Doch, ungefähr genau so. Das ist halt nur kein perfektes System. :ugly: XD
... sagt der Typ, der seine Adminrechte nie benutzt, zu dem Typen, der seine Adminrechte missbraucht, um willkürlich Benutzernamen zu ändern. :uglevil:
Genau. :ugly:
[i]"Die Frage, ob dem menschlichen Denken gegenständliche Wahrheit zukomme, ist keine Frage der Theorie, sondern eine praktische Frage. In der Praxis muß der Mensch die Wahrheit, d. h. die Wirklichkeit und Macht, die Diesseitigkeit seines Denkens beweisen. Der Streit über die Wirklichkeit oder Nichtwirklichkeit eines Denkens, das sich von der Praxis isoliert, ist eine rein scholastische Frage."[/i] - Marx
[i]"Nur wer zu sich selbst kein Vertrauen hat, kann sich vor vorübergehenden Bündnissen, und sei es auch mit unzuverlässigen Leuten, fürchten, und keine einzige politische Partei könnte ohne solche Bündnisse existieren. Das Zusammengehen mit den legalen Marxisten war in seiner Art das erste wirklich politische Bündnis der russischen Sozialdemokratie. Dank diesem Bündnis ist ein erstaunlich rascher Sieg über die Volkstümlerrichtung und eine außerordentlich weite Verbreitung der Ideen des Marxismus [...] erzielt worden."[/i] - Lenin
...per aspera ad astra.
Benutzeravatar
41D5K1N6
Fnordsichtsradaufsitzendes|Fnordsichtsradaufsitzendes|Fnordsichtsradaufsitzendes
Beiträge: 302
Registriert: 16. April 2019, 20:20
Disorganisation: ƱoS, O⁙D⁙D⁙, MK Cultra, HM,ERIS
Wohnort: Lochstettenweiler in der Blase
Kontaktdaten:

Re: Gender, Diversität und Verwandtes

Beitrag von 41D5K1N6 »

Cpt. Bucky Saia hat geschrieben:Um auf deine Frage zurückzukommen ...
Tarvoc hat geschrieben:Okay. Was genau ist denn deine Position zum Thema politische Ökonomie?

Irgendwie sowas

Bild
Hä ich dachte wir hatten die Stimmrechte für Sumpflurche längst ratifiziert und entgegengenommen, was ist bitteschön dein Punkt?
L0rd Z0ltan 41D5K1N6 Kataskopos,
diskordischer als 23 Äpfel in einem Fünfeck,
interdimensionaler Götterschamane 420° Stufe V,
deutscher Botschlaffer von MK Cultra,
GröVoRz (Größter Vollidiot aller Raumzeiten) von und zu Lochstettenweiler in der Blase,
eingewiesener und eingeweichter leidender In- und Experte und Großwahrnehmer aller Türme™ des Forschungsinstituts für Realität und Illusion innerhalb der ƱoS,
darüber hinein Chonk und vorübergehender Betreuer des Arbeitskreises für Überlebenskünstlerei des hailigen O⁙D⁙D⁙,
und zuletzt größter und einziger hoehightliche Megagigaultraipspissimuss und geschändeter Tiefepriester der HM,ERIS
(lvlup soon)


(ง ͡ʘ ͜ʖ ͡ʘ)ง ( ͡ಥ ͜ʖ ͡ಥ) ( ͡° ͜ʖ ͡°) ( ‾ʖ̫‾) ( ಠ ͜ʖಠ)

Wenn ich nicht glauben darf, was ich lese, soll ich dann lesen, was ich glaube?
Deine Mutter ist wie ein Tintenfisch: hat acht Arme und spritzt dunkle Flüssigkeit
Gesperrt