Der Dude of Germs und die Gedanken der Bäume

Spirituelle Leeren des Diskordianismus
Antworten
Benutzeravatar
Bwana Honolulu
Hausmeistens|Hausmeister|Hausmeisterin
Beiträge: 12153
Registriert: 8. September 2010, 10:10
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Wohnort: leicht verschoben
Kontaktdaten:

Der Dude of Germs und die Gedanken der Bäume

Beitrag von Bwana Honolulu »

Eines Tages wunderte sich der Dude of Germs, was Bäume wohl so denken mögen. Er ging also in den kleinen Park, in dem er manchmal Flaschen sammelte, setzte sich unter einen schönen, großen Baum auf einer Wiese und meditierte, um Kontakt mit dem floralen Bewusstsein aufzunehmen. Nach einigen Minuten merkte er, daß das Ganze wohl ein längeres Unterfangen werden wird, und holte sich erst einmal 'nen kleinen Snack zum Mittag und 'ne Kleinigkeit für später. Dann ließ er sich wieder am Stamm des Baumes nieder und nahm Fühlung mit den Wurzeln auf. Es dauerte. In Trance aß er seinen Proviant. Sonne wärmte ihn, und Regen durchnässte ihn. Seine Vorräte gingen zur Neige, und der Dude of Germs aß die Nüsse, die auf ihn herunterfielen, und die Pilze, die um ihn herum wuchsen. Vögel ließen sich nieder in seinem Haupt-, Bart- und Brusthaar, bauten dort Nester und fütterten ihn, und ab und an genehmigte sich der Dude of Germs auch mal ein Ei, einen Vogel oder ein Eichhörnchen. Mehr Zeit verging, Tage und Nächte und Jahreszeiten, ein Gänseblümchen wuchs dem Dude of Germs aus der Nase und Pilzmyzel wuchs ihm in das Fleisch seiner Arschbacken, während seine eigenen Nerven sich in den Boden unter ihm gruben. Er spürte den Baum, und die anderen Bäume, und das Netzgeflecht, das sie alle verband, und er berührte den riesigen, gemächlichen Verstand der Pflanzen. So groß wie Bäume sind und so langsam sie leben, so groß sind ihre Gedanken, und so langsam fließen sie. Und endlich, nach dreiundzwanzig langen Jahren der tiefen Versenkung, nach dreiundzwanzig Jahren des Einswerdens mit dem Baum, hatte der Dude of Germs einen Gedanken der Bäume und der anderen Pflanzen und der Pilze, die alle miteinander eins waren, aufgeschnappt. Und der Gedanke war: "Huch?"

(Siehe auch hier)
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!
Seine Quasarische Sphärizität, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.
Antworten