allgemeine sinnlosigkeitsgefühle und rausch

HURZ!
Benutzeravatar
Bwana Honolulu
Hausmeistens|Hausmeister|Hausmeisterin
Beiträge: 12116
Registriert: 8. September 2010, 10:10
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Wohnort: leicht verschoben
Kontaktdaten:

Re: allgemeine sinnlosigkeitsgefühle und rausch

Beitrag von Bwana Honolulu »

Hm. :kombiniere: Wie erklär' ich's am Besten? Also, unsere Welt ist dreidimensional, aber die Projektionsfläche unserer Netzhaut ist nur zweidimensional - also eine Dimension weniger als der Raum, in dem wir uns bewegen. Alles, was wir sehen, sind zweidimensionale Bilder, wenn auch (bei den meisten von uns) stereoskopisch, also mit einer zusätzlichen Tiefenwahrnehmung. Wir sehen nur Flächen - Oberflächen. Logo, du kannst weder Rückseite noch Innenleben eines Gegenstandes sehen (solange er nicht transparent ist).

Jetzt stell' dir eine 2D-Welt vor, eine flache Ebene, mit zweidimensionalen Bewohnern. Keine Tiefe, nur Länge und Breite. Kein Oben oder Unten, aber Rechts, Links, Vorne und Hinten. Wenn du ihre Augen betrachten würdest, müsste die "Projektionsfläche" ihrer "Netzhaut" eine Art Linie sein, also eindimensional - wieder eine Dimension weniger als ihre Umwelt. Sie könnten ja nicht aus ihrer Ebene hinausschauen. Die "Oberflächen" der zweidimensionalen Objekte, die sie betrachten, müssten dementsprechend eindimensionale Linien sein. Und auch diese zweidimensionalen Wesen könnten weder sehen, was auf der Rückseite eines opaken Gegenstandes ihrer Welt ist, noch, was sich in seinem Inneren befindet, weil ihr Bild nur eindimensional ist.

Umgekehrt kann man jetzt daraus auf die Augen einer höherdimensionalen Lebensform schließen. Ein vierdimensionales Lebewesen müsste dementsprechend eine Netzhaut im Auge haben, deren Projektionsfläche drei Dimensionen hat, und auf die dreidimensionale Bilder von vierdimensionalen Objekten projeziert werden.
Und genau dasselbe, nämlich eine dreidimensionale Projektionsfläche - mit einer recht geringen Auflösung - ist der imaginäre 9×9×9-Würfel. :kp: Ta-daa.
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!
Seine Quasarische Sphärizität, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.
Benutzeravatar
Tarvoc
Forumsvorlone|Forumsvorlone|Forumsvorlonin
Beiträge: 3555
Registriert: 8. September 2010, 15:22
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, Männer in Schwarz u.A.
Wohnort: Nox Mundi
Kontaktdaten:

Re: allgemeine sinnlosigkeitsgefühle und rausch

Beitrag von Tarvoc »

fehlgeleitet hat geschrieben:es gibt standarddepressionen und solche die nur noch klinisch behandelbar sind. letztere sind randfälle. die standarddepressionen hat jeder mehr oder weniger stark ausgeprägt.
"Standarddepressionen, die jeder Mensch hat", sind keine Fälle von Depression. :roll: Als Betroffener geht es mir inzwischen massiv auf den Keks, wie du hier Depressionen verharmlost. Ja, es gibt schwerere und weniger schwere Fälle von Depressionserkrankungen. Auch die weniger schweren Fälle von Depressionen sind Krankheitsfälle, und auch die weniger schweren Fälle von Depressionen haben in aller Regel auch etwas mit dem Hormonhaushalt zu tun. Also nein, nicht jeder Mensch hat Depressionen. Jeder Mensch fühlt sich mal traurig oder melancholisch oder stellt sich Sinnfragen, aber das ist etwas völlig anderes als eine Depression.
[i]"Die Frage, ob dem menschlichen Denken gegenständliche Wahrheit zukomme, ist keine Frage der Theorie, sondern eine praktische Frage. In der Praxis muß der Mensch die Wahrheit, d. h. die Wirklichkeit und Macht, die Diesseitigkeit seines Denkens beweisen. Der Streit über die Wirklichkeit oder Nichtwirklichkeit eines Denkens, das sich von der Praxis isoliert, ist eine rein scholastische Frage."[/i] - Marx
[i]"Nur wer zu sich selbst kein Vertrauen hat, kann sich vor vorübergehenden Bündnissen, und sei es auch mit unzuverlässigen Leuten, fürchten, und keine einzige politische Partei könnte ohne solche Bündnisse existieren. Das Zusammengehen mit den legalen Marxisten war in seiner Art das erste wirklich politische Bündnis der russischen Sozialdemokratie. Dank diesem Bündnis ist ein erstaunlich rascher Sieg über die Volkstümlerrichtung und eine außerordentlich weite Verbreitung der Ideen des Marxismus [...] erzielt worden."[/i] - Lenin
...per aspera ad astra.
Benutzeravatar
Tarvoc
Forumsvorlone|Forumsvorlone|Forumsvorlonin
Beiträge: 3555
Registriert: 8. September 2010, 15:22
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, Männer in Schwarz u.A.
Wohnort: Nox Mundi
Kontaktdaten:

Re: allgemeine sinnlosigkeitsgefühle und rausch

Beitrag von Tarvoc »

Bwana Honolulu hat geschrieben:"Vorstellen" und "vorstellen" können da zwei sehr unterschiedliche Dinge sein. Wir können uns ja in der Regel nicht mal dreidimensionale Körper vorstellen, wir können uns in der Regel nur Bilder dreidimensionaler Körper vorstellen. Es gibt interessante Ansätze, um dieses "Problem" zu beheben, und interessanterweise bringen uns diese Ansätze dann wieder einer bildlichen Vorstellung der vierten Dimension näher. Aber ich schweife ab.
Hoch interessant! Das interessiert mich schon lange. Wäre echt super, wenn du deine Quellen dazu wiederfinden könntest.
[i]"Die Frage, ob dem menschlichen Denken gegenständliche Wahrheit zukomme, ist keine Frage der Theorie, sondern eine praktische Frage. In der Praxis muß der Mensch die Wahrheit, d. h. die Wirklichkeit und Macht, die Diesseitigkeit seines Denkens beweisen. Der Streit über die Wirklichkeit oder Nichtwirklichkeit eines Denkens, das sich von der Praxis isoliert, ist eine rein scholastische Frage."[/i] - Marx
[i]"Nur wer zu sich selbst kein Vertrauen hat, kann sich vor vorübergehenden Bündnissen, und sei es auch mit unzuverlässigen Leuten, fürchten, und keine einzige politische Partei könnte ohne solche Bündnisse existieren. Das Zusammengehen mit den legalen Marxisten war in seiner Art das erste wirklich politische Bündnis der russischen Sozialdemokratie. Dank diesem Bündnis ist ein erstaunlich rascher Sieg über die Volkstümlerrichtung und eine außerordentlich weite Verbreitung der Ideen des Marxismus [...] erzielt worden."[/i] - Lenin
...per aspera ad astra.
Benutzeravatar
fehlgeleitet
Ausgetreten|Ausgetreten|Ausgetreten
Beiträge: 2774
Registriert: 15. November 2015, 18:04

Re: allgemeine sinnlosigkeitsgefühle und rausch

Beitrag von fehlgeleitet »

Tarvoc hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:es gibt standarddepressionen und solche die nur noch klinisch behandelbar sind. letztere sind randfälle. die standarddepressionen hat jeder mehr oder weniger stark ausgeprägt.
"Standarddepressionen, die jeder Mensch hat", sind keine Fälle von Depression. :roll: Als Betroffener geht es mir inzwischen massiv auf den Keks, wie du hier Depressionen verharmlost. Ja, es gibt schwerere und weniger schwere Fälle von Depressionserkrankungen. Auch die weniger schweren Fälle von Depressionen sind Krankheitsfälle, und auch die weniger schweren Fälle von Depressionen haben in aller Regel auch etwas mit dem Hormonhaushalt zu tun. Also nein, nicht jeder Mensch hat Depressionen. Jeder Mensch fühlt sich mal traurig oder melancholisch oder stellt sich Sinnfragen, aber das ist etwas völlig anderes als eine Depression.
ach weißt du travoc, einer meiner psychologen sagte mir 2009 nach 1-jähriger therapie den suizid in spätestens 3 jahren vorraus und brach die therapie ab. und zwar relativ wortwörtlich, ich meine es waren 2 sätze in denen er das so sagte.

ich war in vielen behandlungen, es hat alles nichts gebracht.

es gibt schon ein grund für mein mißtrauen.

aber ich erkenne auch an, dass andere menschen andere erfahrungen machen.

ich komme so langsam zum ergebniss das ich solange über die lösung meines "problems" nachgedacht habe, dass ich inzwischen das problem nicht mehr von der lösung unterscheiden kann. genauer gesagt habe ich diesen satz vor ein paar tagen geträumt.

aber: meine lebenssituation ist im letzten jahr schon besser geworden, ich habe weniger downs gehabt als 2014. nur therapie bleibt für mich ein rotes tuch. ;)
Tarvoc hat geschrieben:
Bwana Honolulu hat geschrieben:"Vorstellen" und "vorstellen" können da zwei sehr unterschiedliche Dinge sein. Wir können uns ja in der Regel nicht mal dreidimensionale Körper vorstellen, wir können uns in der Regel nur Bilder dreidimensionaler Körper vorstellen. Es gibt interessante Ansätze, um dieses "Problem" zu beheben, und interessanterweise bringen uns diese Ansätze dann wieder einer bildlichen Vorstellung der vierten Dimension näher. Aber ich schweife ab.
Hoch interessant! Das interessiert mich schon lange. Wäre echt super, wenn du deine Quellen dazu wiederfinden könntest.
ja die differenz wäre intressant. möglicherweise könnte ich sie in Ordnungen des sehens einordnen.
Bwana Honolulu hat geschrieben:Hm. :kombiniere: Wie erklär' ich's am Besten? Also, unsere Welt ist dreidimensional, aber die Projektionsfläche unserer Netzhaut ist nur zweidimensional - also eine Dimension weniger als der Raum, in dem wir uns bewegen. Alles, was wir sehen, sind zweidimensionale Bilder, wenn auch (bei den meisten von uns) stereoskopisch, also mit einer zusätzlichen Tiefenwahrnehmung. Wir sehen nur Flächen - Oberflächen. Logo, du kannst weder Rückseite noch Innenleben eines Gegenstandes sehen (solange er nicht transparent ist).

Jetzt stell' dir eine 2D-Welt vor, eine flache Ebene, mit zweidimensionalen Bewohnern. Keine Tiefe, nur Länge und Breite. Kein Oben oder Unten, aber Rechts, Links, Vorne und Hinten. Wenn du ihre Augen betrachten würdest, müsste die "Projektionsfläche" ihrer "Netzhaut" eine Art Linie sein, also eindimensional - wieder eine Dimension weniger als ihre Umwelt. Sie könnten ja nicht aus ihrer Ebene hinausschauen. Die "Oberflächen" der zweidimensionalen Objekte, die sie betrachten, müssten dementsprechend eindimensionale Linien sein. Und auch diese zweidimensionalen Wesen könnten weder sehen, was auf der Rückseite eines opaken Gegenstandes ihrer Welt ist, noch, was sich in seinem Inneren befindet, weil ihr Bild nur eindimensional ist.

Umgekehrt kann man jetzt daraus auf die Augen einer höherdimensionalen Lebensform schließen. Ein vierdimensionales Lebewesen müsste dementsprechend eine Netzhaut im Auge haben, deren Projektionsfläche drei Dimensionen hat, und auf die dreidimensionale Bilder von vierdimensionalen Objekten projeziert werden.
Und genau dasselbe, nämlich eine dreidimensionale Projektionsfläche - mit einer recht geringen Auflösung - ist der imaginäre 9×9×9-Würfel. :kp: Ta-daa.
soweit ich weiß können wir insbesondere räumlich sehen, da wir 2 Augen haben. ich würde gerne tiefgründiger antworten, aber ich bin grad ein bisschen bedudelt. vielleicht morgen.
"Die Lehre vcn Marx ist allmächtig, weil sie wahr ist" (Lenin)

"Ideologiekrtiker setzen alle Hebel in Bewegung, um die Leute davon abzubringen, an eine jüdisch-bolschewistische Weltverschwörung zu glauben; wir derweil arbeiten an eben dieser." (Marlon Grohn)
Benutzeravatar
Tarvoc
Forumsvorlone|Forumsvorlone|Forumsvorlonin
Beiträge: 3555
Registriert: 8. September 2010, 15:22
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, Männer in Schwarz u.A.
Wohnort: Nox Mundi
Kontaktdaten:

Re: allgemeine sinnlosigkeitsgefühle und rausch

Beitrag von Tarvoc »

fehlgeleitet hat geschrieben:ach weißt du travoc, einer meiner psychologen sagte mir 2009 nach 1-jähriger therapie den suizid in spätestens 3 jahren vorraus und brach die therapie ab. und zwar relativ wortwörtlich, ich meine es waren 2 sätze in denen er das so sagte.

ich war in vielen behandlungen, es hat alles nichts gebracht.

es gibt schon ein grund für mein mißtrauen.

aber ich erkenne auch an, dass andere menschen andere erfahrungen machen.

ich komme so langsam zum ergebniss das ich solange über die lösung meines "problems" nachgedacht habe, dass ich inzwischen das problem nicht mehr von der lösung unterscheiden kann. genauer gesagt habe ich diesen satz vor ein paar tagen geträumt.

aber: meine lebenssituation ist im letzten jahr schon besser geworden, ich habe weniger downs gehabt als 2014. nur therapie bleibt für mich ein rotes tuch. ;)
Es tut mir Leid, zu hören, dass dir bis jetzt niemand helfen konnte und deine Psychiater bis jetzt anscheinend Stümper waren (zumindest der von 2009 war offensichtlich ein Stümper und noch dazu komplett verantwortungslos). Das ändert aber halt nichts daran, dass es einfach nicht stimmt, dass Depressionen etwas sind, das jeder Mensch mal hätte. Es ändert nichts daran, dass du Aussagen triffst, die nicht zutreffen. Die Tatsache, dass du selbst auch Depressionen hast, nehme ich hiermit zur Kenntnis. Sie ändert leider nicht viel daran, dass mir deine Falschdarstellung dessen, was Depressionen sind, massiv auf den Zeiger gehen. Wie gesagt, tut mir Leid.
[i]"Die Frage, ob dem menschlichen Denken gegenständliche Wahrheit zukomme, ist keine Frage der Theorie, sondern eine praktische Frage. In der Praxis muß der Mensch die Wahrheit, d. h. die Wirklichkeit und Macht, die Diesseitigkeit seines Denkens beweisen. Der Streit über die Wirklichkeit oder Nichtwirklichkeit eines Denkens, das sich von der Praxis isoliert, ist eine rein scholastische Frage."[/i] - Marx
[i]"Nur wer zu sich selbst kein Vertrauen hat, kann sich vor vorübergehenden Bündnissen, und sei es auch mit unzuverlässigen Leuten, fürchten, und keine einzige politische Partei könnte ohne solche Bündnisse existieren. Das Zusammengehen mit den legalen Marxisten war in seiner Art das erste wirklich politische Bündnis der russischen Sozialdemokratie. Dank diesem Bündnis ist ein erstaunlich rascher Sieg über die Volkstümlerrichtung und eine außerordentlich weite Verbreitung der Ideen des Marxismus [...] erzielt worden."[/i] - Lenin
...per aspera ad astra.
Benutzeravatar
Bwana Honolulu
Hausmeistens|Hausmeister|Hausmeisterin
Beiträge: 12116
Registriert: 8. September 2010, 10:10
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Wohnort: leicht verschoben
Kontaktdaten:

Re: allgemeine sinnlosigkeitsgefühle und rausch

Beitrag von Bwana Honolulu »

Tarvoc hat geschrieben:Hoch interessant! Das interessiert mich schon lange. Wäre echt super, wenn du deine Quellen dazu wiederfinden könntest.
Ja, fände ich auch. XD Ich such' das schon 'ne halbe Ewigkeit (gut 10 Jahre oder so? Ich kann mich dunkel erinnern, daß der Text englisch war und ich dort zum ersten Mal das Wort spatial - "räumlich" - gelesen habe) und habe zwischenzeitlich schon Zweifel an meinem Gedächtnis. :roll:
fehlgeleitet hat geschrieben:ich war in vielen behandlungen, es hat alles nichts gebracht.

es gibt schon ein grund für mein mißtrauen.

aber ich erkenne auch an, dass andere menschen andere erfahrungen machen.
Und umgekehrt kann ich deine Erfahrungen - soweit ich davon weiß - und deine Reaktionen durchaus nachvollziehen. Aber es gibt halt Fakten, an denen deine schlechten Erfahrungen nichts ändern. Nur, weil eine Behandlung in deinem Fall versagt hat, heißt das nicht, daß bestimmte wissenschaftliche Erkenntnisse falsch oder irrelevant sind für das Thema.
fehlgeleitet hat geschrieben:aber: meine lebenssituation ist im letzten jahr schon besser geworden, ich habe weniger downs gehabt als 2014.
:schumi:
fehlgeleitet hat geschrieben:soweit ich weiß können wir insbesondere räumlich sehen, da wir 2 Augen haben.
:kp: Stereoskopisch, sagte ich ja. Das ist für mein Thema aber eigentlich irrelevant.
War der Teil mit der Projektionsfläche denn einleuchtend? Verstehst du jetzt, wie das mit der Projektion eines vierdimensionalen Gegenstandes auf eine dreidimensionale "Netzhaut" gemeint ist?
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!
Seine Quasarische Sphärizität, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.
Benutzeravatar
Tarvoc
Forumsvorlone|Forumsvorlone|Forumsvorlonin
Beiträge: 3555
Registriert: 8. September 2010, 15:22
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, Männer in Schwarz u.A.
Wohnort: Nox Mundi
Kontaktdaten:

Re: allgemeine sinnlosigkeitsgefühle und rausch

Beitrag von Tarvoc »

Bwana Honolulu hat geschrieben:Und umgekehrt kann ich deine Erfahrungen - soweit ich davon weiß - und deine Reaktionen durchaus nachvollziehen.
Wenn fehlgeleitet hier nur einen Bericht seiner eigenen Erfahrungen abliefern würde, hätte ich gar kein Problem damit. Ich würde das sogar begrüßen und vermutlich mit Interesse verfolgen. Aber dann kommen eben so Aussagen wie die, dass jeder Mensch mal Depressionen hat oder dass der Hormonhaushalt damit nichts zu tun hätte, oder das kein interessantes Faktum wäre. Und das kann ich dann halt leider nicht mehr nachvollziehen.
[i]"Die Frage, ob dem menschlichen Denken gegenständliche Wahrheit zukomme, ist keine Frage der Theorie, sondern eine praktische Frage. In der Praxis muß der Mensch die Wahrheit, d. h. die Wirklichkeit und Macht, die Diesseitigkeit seines Denkens beweisen. Der Streit über die Wirklichkeit oder Nichtwirklichkeit eines Denkens, das sich von der Praxis isoliert, ist eine rein scholastische Frage."[/i] - Marx
[i]"Nur wer zu sich selbst kein Vertrauen hat, kann sich vor vorübergehenden Bündnissen, und sei es auch mit unzuverlässigen Leuten, fürchten, und keine einzige politische Partei könnte ohne solche Bündnisse existieren. Das Zusammengehen mit den legalen Marxisten war in seiner Art das erste wirklich politische Bündnis der russischen Sozialdemokratie. Dank diesem Bündnis ist ein erstaunlich rascher Sieg über die Volkstümlerrichtung und eine außerordentlich weite Verbreitung der Ideen des Marxismus [...] erzielt worden."[/i] - Lenin
...per aspera ad astra.
Benutzeravatar
Bwana Honolulu
Hausmeistens|Hausmeister|Hausmeisterin
Beiträge: 12116
Registriert: 8. September 2010, 10:10
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Wohnort: leicht verschoben
Kontaktdaten:

Re: allgemeine sinnlosigkeitsgefühle und rausch

Beitrag von Bwana Honolulu »

Tarvoc hat geschrieben:Wenn fehlgeleitet hier nur einen Bericht seiner eigenen Erfahrungen abliefern würde, hätte ich gar kein Problem damit. Ich würde das sogar begrüßen und vermutlich mit Interesse verfolgen.
Wir hatten uns halt mal in der Shoutbox unterhalten und kamen da auch auf solche Themen.
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!
Seine Quasarische Sphärizität, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.
Benutzeravatar
fehlgeleitet
Ausgetreten|Ausgetreten|Ausgetreten
Beiträge: 2774
Registriert: 15. November 2015, 18:04

Re: allgemeine sinnlosigkeitsgefühle und rausch

Beitrag von fehlgeleitet »

Bwana Honolulu hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:soweit ich weiß können wir insbesondere räumlich sehen, da wir 2 Augen haben.
:kp: Stereoskopisch, sagte ich ja. Das ist für mein Thema aber eigentlich irrelevant.
War der Teil mit der Projektionsfläche denn einleuchtend? Verstehst du jetzt, wie das mit der Projektion eines vierdimensionalen Gegenstandes auf eine dreidimensionale "Netzhaut" gemeint ist?
ja verstanden.

ob das modell valide ist, darüber muß ich nochmal nachdenken, aber scheint mir so es sei in sich konsistent.
Travoc hat geschrieben: Wenn fehlgeleitet hier nur einen Bericht seiner eigenen Erfahrungen abliefern würde, hätte ich gar kein Problem damit. Ich würde das sogar begrüßen und vermutlich mit Interesse verfolgen. Aber dann kommen eben so Aussagen wie die, dass jeder Mensch mal Depressionen hat oder dass der Hormonhaushalt damit nichts zu tun hätte, oder das kein interessantes Faktum wäre. Und das kann ich dann halt leider nicht mehr nachvollziehen.
ok.

ich habe leider zuwenig ahnung davon und versuche mein nicht vorhandenes wissen durch eindrücke zu ersetzen - wüßte auch nicht wie ich mir mit relativ geringen zeitaufwand einen guten überblick verschaffen sollte.
"Die Lehre vcn Marx ist allmächtig, weil sie wahr ist" (Lenin)

"Ideologiekrtiker setzen alle Hebel in Bewegung, um die Leute davon abzubringen, an eine jüdisch-bolschewistische Weltverschwörung zu glauben; wir derweil arbeiten an eben dieser." (Marlon Grohn)
Benutzeravatar
Bwana Honolulu
Hausmeistens|Hausmeister|Hausmeisterin
Beiträge: 12116
Registriert: 8. September 2010, 10:10
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Wohnort: leicht verschoben
Kontaktdaten:

Re: allgemeine sinnlosigkeitsgefühle und rausch

Beitrag von Bwana Honolulu »

fehlgeleitet hat geschrieben:ja verstanden.

ob das modell valide ist, darüber muß ich nochmal nachdenken, aber scheint mir so es sei in sich konsistent.
Du kannst zu Projektionen vierdimensionaler Objekte in dreidimensionalen Raum ja in der Wikipedia noch mal nachlesen.
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!
Seine Quasarische Sphärizität, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.
Antworten