Wetten zum dritten Akt der Oper ALLES IST ERIS!

Life is a game you can either play or flee.
Antworten
Wahrheitsfreak
In Acht und Bann|In Acht und Bann|In Acht und Bann
Beiträge: 343
Registriert: 29. Oktober 2011, 23:01
Disorganisation: OWI - Orden Wahre Illuminaten

Wetten zum dritten Akt der Oper ALLES IST ERIS!

Beitrag von Wahrheitsfreak »

Ganz ehrlich, ich werd jetzt für nächstes Jahr alles in die Wege leiten.
Hierzu einige Wetten. Übrigens: Ich meine das ernst. Klar, ist natürlich auch ein Spiel,
soll ja auch Spaß machen. Aber ich werde meine Schulden bezahlen, sollte ich meine
Wetten verlieren. Möglichweise bekomme ich ja dann Geld von den Zeitungen, die bereit
sind, mir diese Story abzukaufen, die in meinen Händen liegt.
Der Orden OWI wird mächtig werden!

1. Wette:
Das ist eigentlich eine Wette betreffend Bwana:
Du hattest mich jetzt schon zweimal gebeten, meine Kontaktdaten und Namen herauszunehmen.
Kontaktdaten habe ich ja dann auch herausgenommen. Aber, ich sags die ganz ehrlich,
wenn die Oper gespielt wird, wird mein Name ohnehin durch alle Zeitungen gehen,
also ist es völlig unerheblich hier, wenn ich meinen Namen nicht veröffentlichen würde.
Letzten Endes ist das hier für mich ja auch Publicity.

Also erste Wette:
Warum will Bwana, dass ich meinen Namen herausnehme:

1. ) er macht sich Sorgen um mich
2. ) er hat selbst ein Problem damit
3. ) weiß ich nicht.

Also wie gesagt, hierauf könnt ihr wetten. Ich werde alle eure Beträge notieren und euch,
falls ihr gewinnt, an den Ausschüttungen beteiligen.

Dann hier noch ein paar Wetten, die ich in einem Brief an den amerikanischen Komponisten
John Adams erwähne, ich beabsichtige im Übrigen auch abzuschicken:

Glauben Sie, dass es Johannes Daum gelingt, die Bearbeitungsrechte für die klassischen Arrangements von Nerina Pallot Liedern von BMG genehmigt zu bekommen?

Also mehr als hundert Euro würde ich hier nicht setzen.

Wetteinsatz Johannes Daum: 100 Euro!
Wetteinsatz John Adams:

( bitte eintragen und an [email protected] oder [email protected] zurückschicken )

Ich hoffe Übrigens sehr auf die Zustimmung von Bruce Hornsby zu diesem Projekt.
Ich glaube wenn Hornsby mein Arrangement von „The Show goes on“ / „Gonna be some changes made“ arrangiert für 2 Saxophone, Streichquartett, Klavier und E-Bass hören wird,
wird der nichts dagegen haben, dass ich seine Versionen bei einer Aufführung auch mal auflege. Oder was meinen sie, Herr Adams?

Also die Wette ist mir mehr Geld wert: 1000 Euro!

Also das ist mein Wetteinsatz: 1000 Euro

Wetteinsatz John Adams:

Dann habe ich für sie noch zwei Spitzenwetten:

1. ) Johannes Daum, Komponist, Arrangeur, Pianist und Produzent wettet, dass Nerina Pallot mir helfen wird, deswegen schenke ich Nerina Pallot im Jahr 2013
1000 Euro, das ist es mir wert, denn sie wird sie auch bekommen, auch wenn sie mir
nicht helfen wird.

Was ist Ihnen diese Wette wert?

Wetteinsatz John Adams:

Dann ehrlich gesagt, das ist meine Lieblingswette:

Ich Johannes Daum wette, dass ich spätestens im Jahr 2015 BMG kaufen werde
und sämtliche Belegschaft kündigen werde, falls ich keine Bearbeitungsgenehmigung für meine klassischen Arrangements der Nerina Pallot Lieder bekommen werde:

Äh ja, also die Wette ist mir viel Geld wert:
Ich setze doch tatsächlich 5000 Euro!

Was würden sie wetten, Herr Adams:

( Damit sie eine ungefähre Vorstellung haben. Hier die Titel und die Besetzungen )

Nerina Pallot: It Starts
arrangiert für Violoncello und Klavier ( oder Viola und Klavier )
Nerina Pallot: When did I become such a bitch
Arrangiert für Violoncello und Klavier ( oder Viola und Klavier )
Nerina Pallot: Sophia
Arrangiert für Sopransaxophon, Streichquartett, Klavier und E-Bass

Zur Zeit arbeite ich hieran:

Concerto für Solo Violine, Streichquartett und Klavier

Part I: God of Small Things ( by Nerina Pallot )
Part II: Fantasia No. 6 ( by Johannes Daum )
Part III: Minimal Variations ( by Johannes Daum )
Part IV: God of Small Things – reprise / Fantasia No. 7 – Harmonious ( by Nerina Pallot & Johannes Daum )

Spieldauer: 30 – 40 Minuten

Herr Adams, sie werden mir es nicht glauben, aber ich halte es für möglich, dass BMG mir die Bearbeitungsgenehmigung für God of small things erteilt, aber keine Anteile, betreffend meines 30-40 Minuten langem Concertos.
Das müssten Sie sich mal vorstellen. Da ich der Produzent bin, muss ich zu 100% an BMG zahlen, und die würden meine Kompositionen, die ich für das Concerto verwendet habe, geschenkt bekommen. So etwas darf doch gar nicht möglich sein.

( hier folgt dann eine geheime Information, die ich natürlich nicht veröffentlichen werde )
so geht es weiter im Brief:

Hier meine Pläne für die Zukunft:

1.) Abschaffung aller Orchester

Herr Adams, es tut mir leid, wir leben im digitalen Zeitalter. Orchestermusik ist schön,
aber, ich bin jetzt sauer, denn ich habe bis heute kein Orchester gefunden, dass meine Orchesterwerke spielen wollte, deshalb werde ich Rache nehmen
und ERIS wird dafür sorgen, dass sämtliche Orchestermusiker auf der Straße hocken werden, die sind alle am Ende, die können nicht mehr spielen. Dies ist nämlich eine meiner gelungensten Ideen: 0815 – Die Stille Oper!!!!!
Für Orchester, einen Dirigenten – als Einstein verkleidet, zwei Tänzer und drei Bilder, aber:
KEINE MUSIK, Genau, Herr Adams. 23 Minuten keine Musik
Und dann, baff, dann fallen sie alle von den Stühlen.

Dieses Werk ist mein Beitrag zur Apokalypse betreffend des Ende des Mayakalenders am 21.12.2012
Aber?
Dann fängt es ja wieder von vorne an!
DENN AM 23.12.2012 um 0.00h beginnt das NEUE ZEITALTER
Deswegen, Bruce Hornsby hat es doch so schön gesungen, the Show goes on
And There gonna be some changes made

Deswegen sagt der Dirigent: Ist mir doch egal!
Aber der Erzähler sagt: DAS IST ALLES ERST DER ANFANG!!!

Applaus!!!

DENN NUN KOMMT DIE DIGITALE OPER DER ZUKUNFT
1D = Buch
2D = Theater
3D = Musik
4D = Film
5D = DIGITALE OPER - DIE OPER DER ZUKUNFT

Und ich bin Rechteinhaber dieser Idee, die ich in einer Vision im Jahr 2007 auf der Toilette im Babalu, zum ersten Mal erlebte.
Sie werden es mir nicht glauben, aber es war so:
Ich kam aus der Toilette und sagte zu den Besuchern, ich habe die Idee für die Oper der Zukunft, und wer mir das glaubt, dem schenke ich eine Million!

Wollen Sie wissen, was passiert ist?
Ich sage es Ihnen:

Keiner wollte das Geld, nun gut mein Freund Steve schlug bei tausend ein.
Er hat es bis jetzt allerdings noch nicht eingefordert.
Ich hatte Glück, das hätte teurer werden können.
Was das peinliche war, Herr Adams, ich war der Veranstalter an dem Abend!
Diese Geschichte können sie erleben in Akt 1 der OPER ALLES IST ERIS

Und nun noch eine Wette zum Schluss:
Glauben Sie dass die Oper im Jahr 2013 öffentlich aufgeführt wird?

Hier gibt es sogar schon einen Wetteinsatz: 10.01 Euro

Die Wette hatte sich bei einem Freund ergeben,
der wollte nur einen Cent setzen,
dann habe ich zehn Euro dagegen geboten.
Und hab gesagt: Leg jetzt eine Kasse an!
Er: Warum soll ich eine Kasse anlegen?
Weil, wenn die Oper aufgeführt wird, bekomm ich das Geld das drinnen ist.
Er: und wenn nicht?
Dann bekommst du es!

Das wird dann wohl eine sehr teure Wette noch werden, denn ich beabsichtige sämtliche Einsätze in dieser Kasse aufzubewahren. Naja, hab ja ohnehin noch ein zweites Konto.
Muss ich dann wohl irgendwann mal so einiges zur Bank bringen!

Wie gesagt, 2015 kaufe ich BMG, und die hocken dann auch alle auf der Straße!!

Mir werden sie nicht leid tun

Grüße WF
Gründer des Orden OWI - Orden Wahre Illuminaten
Gründer und Vorstand der VPDR - der Volkspartei der Diskordischen Republik
Parteimitglied, Staatsmusikant und Hofkapellenphilosoph der ELF

Das Wahre ist Falsch, das Falsche ist Wahr
Benutzeravatar
Bwana Honolulu
Hausmeistens|Hausmeister|Hausmeisterin
Beiträge: 12138
Registriert: 8. September 2010, 10:10
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Wohnort: leicht verschoben
Kontaktdaten:

Re: Wetten zum dritten Akt der Oper ALLES IST ERIS!

Beitrag von Bwana Honolulu »

Wahrheitsfreak hat geschrieben:Warum will Bwana, dass ich meinen Namen herausnehme:

1. ) er macht sich Sorgen um mich
2. ) er hat selbst ein Problem damit
3. ) weiß ich nicht.
:biggergrin: Also, die Wette gewinne ich. Die richtige Antwort ist:

5. ) MU. :chao:

Die Wette geht nämlich von völlig falschen Vorraussetzungen aus. Ich habe nie gesagt, daß ich will, daß du deinen Klarnamen und die Adressdaten rausnimmst. Was ich will ist hier auch gar nicht so wichtig. Käm's mir darauf an, hätte ich (als Admin) genauso gut dein Posting einfach selbst editieren können. ;-D Da den meisten hier ihre Privatsphäre in Form von Anonymität aber sehr wichtig ist, fand ich es einfach richtig, dich darauf hinzuweisen, daß das jeder lesen kann. Was du dann damit machst, ist wieder ganz allein deine Sache. :roll: Solange du keine Klarnamen von Anderen ausplauderst... :para:
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!
Seine Quasarische Sphärizität, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.
Benutzeravatar
Tarvoc
Forumsvorlone|Forumsvorlone|Forumsvorlonin
Beiträge: 3555
Registriert: 8. September 2010, 15:22
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, Männer in Schwarz u.A.
Wohnort: Nox Mundi
Kontaktdaten:

Re: Wetten zum dritten Akt der Oper ALLES IST ERIS!

Beitrag von Tarvoc »

Bwana Honolulu hat geschrieben:Apfelsator, ich will jetzt keinen Kommentar dazu hören.
Bwana Honolulu hat geschrieben:Was ich will ist hier auch gar nicht so wichtig.
Leicht widersprüchlich, wenn du mich fragst. :ugly:
[i]"Die Frage, ob dem menschlichen Denken gegenständliche Wahrheit zukomme, ist keine Frage der Theorie, sondern eine praktische Frage. In der Praxis muß der Mensch die Wahrheit, d. h. die Wirklichkeit und Macht, die Diesseitigkeit seines Denkens beweisen. Der Streit über die Wirklichkeit oder Nichtwirklichkeit eines Denkens, das sich von der Praxis isoliert, ist eine rein scholastische Frage."[/i] - Marx
[i]"Nur wer zu sich selbst kein Vertrauen hat, kann sich vor vorübergehenden Bündnissen, und sei es auch mit unzuverlässigen Leuten, fürchten, und keine einzige politische Partei könnte ohne solche Bündnisse existieren. Das Zusammengehen mit den legalen Marxisten war in seiner Art das erste wirklich politische Bündnis der russischen Sozialdemokratie. Dank diesem Bündnis ist ein erstaunlich rascher Sieg über die Volkstümlerrichtung und eine außerordentlich weite Verbreitung der Ideen des Marxismus [...] erzielt worden."[/i] - Lenin
...per aspera ad astra.
Benutzeravatar
Bwana Honolulu
Hausmeistens|Hausmeister|Hausmeisterin
Beiträge: 12138
Registriert: 8. September 2010, 10:10
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Wohnort: leicht verschoben
Kontaktdaten:

Re: Wetten zum dritten Akt der Oper ALLES IST ERIS!

Beitrag von Bwana Honolulu »

Tarvoc hat geschrieben:Leicht widersprüchlich, wenn du mich fragst. :ugly:
:uglevil: Ach was? Nur "leicht"? XD
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!
Seine Quasarische Sphärizität, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.
Antworten