The Game of Bar Chess

Life is a game you can either play or flee.
Antworten
Benutzeravatar
Tarvoc
Forumsvorlone|Forumsvorlone|Forumsvorlonin
BeitrÀge: 3555
Registriert: 8. September 2010, 15:22
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, MĂ€nner in Schwarz u.A.
Wohnort: Nox Mundi
Kontaktdaten:

The Game of Bar Chess

Beitrag von Tarvoc »

The rules: sit in a bar. Move the things (ashtrays, beer mats, etc.) around. Occasionally say things like "Check" or "No, you can't do that". The aim is to make the people around you think you are playing a game. Bonus points if they start to offer tactical advice. Also called "Table Chess", and played at any table with things to move on it. College dining halls are favored venues, for the sheer number of available items and amount of space.

Gefunden: Auf meiner Festplatte. Stammt aber ziemlich sicher nicht von mir, sondern irgendwo aus dem Internet.
[i]"Die Frage, ob dem menschlichen Denken gegenstĂ€ndliche Wahrheit zukomme, ist keine Frage der Theorie, sondern eine praktische Frage. In der Praxis muß der Mensch die Wahrheit, d. h. die Wirklichkeit und Macht, die Diesseitigkeit seines Denkens beweisen. Der Streit ĂŒber die Wirklichkeit oder Nichtwirklichkeit eines Denkens, das sich von der Praxis isoliert, ist eine rein scholastische Frage."[/i] - Marx
[i]"Nur wer zu sich selbst kein Vertrauen hat, kann sich vor vorĂŒbergehenden BĂŒndnissen, und sei es auch mit unzuverlĂ€ssigen Leuten, fĂŒrchten, und keine einzige politische Partei könnte ohne solche BĂŒndnisse existieren. Das Zusammengehen mit den legalen Marxisten war in seiner Art das erste wirklich politische BĂŒndnis der russischen Sozialdemokratie. Dank diesem BĂŒndnis ist ein erstaunlich rascher Sieg ĂŒber die VolkstĂŒmlerrichtung und eine außerordentlich weite Verbreitung der Ideen des Marxismus [...] erzielt worden."[/i] - Lenin
...per aspera ad astra.
Benutzeravatar
Bwana Honolulu
Hausmeistens|Hausmeister|Hausmeisterin
BeitrÀge: 12138
Registriert: 8. September 2010, 10:10
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Wohnort: leicht verschoben
Kontaktdaten:

Re: The Game of Bar Chess

Beitrag von Bwana Honolulu »

Erinnert mich ein wenig an Mornington Crescent.
Als Kind hatte ich ein Brettspiel namens "Sark" erfunden mit einem absonderlichen Spielplan, merkwĂŒrdig-abstrakten Spielfiguren und Ad-hoc-Regeln, die meine Babysitterin binnen 15 Minuten fast zum Wahnsinn trieben, bevor sie merkte, daß ich's mir nur aus den Fingern gesogen hab' (als ich das gemerkt hab', hab' ich's abgebrochen). :roll:
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✮△♀ âœŽÓ©â–łÊ˜!
Seine Quasarische SphÀrizitÀt, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω−,
Herrscher ĂŒber alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister fĂŒr Popularpodicifikation,
HĂŒter des Heiligen Q.
Benutzeravatar
Tarvoc
Forumsvorlone|Forumsvorlone|Forumsvorlonin
BeitrÀge: 3555
Registriert: 8. September 2010, 15:22
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, MĂ€nner in Schwarz u.A.
Wohnort: Nox Mundi
Kontaktdaten:

Re: The Game of Bar Chess

Beitrag von Tarvoc »

Bwana Honolulu hat geschrieben:Als Kind hatte ich ein Brettspiel namens "Sark" erfunden mit einem absonderlichen Spielplan, merkwĂŒrdig-abstrakten Spielfiguren und Ad-hoc-Regeln, die meine Babysitterin binnen 15 Minuten fast zum Wahnsinn trieben, bevor sie merkte, daß ich's mir nur aus den Fingern gesogen hab' (als ich das gemerkt hab', hab' ich's abgebrochen). :roll:
Falls du das noch hast, kannst du es ja mitbringen. :ugly:
[i]"Die Frage, ob dem menschlichen Denken gegenstĂ€ndliche Wahrheit zukomme, ist keine Frage der Theorie, sondern eine praktische Frage. In der Praxis muß der Mensch die Wahrheit, d. h. die Wirklichkeit und Macht, die Diesseitigkeit seines Denkens beweisen. Der Streit ĂŒber die Wirklichkeit oder Nichtwirklichkeit eines Denkens, das sich von der Praxis isoliert, ist eine rein scholastische Frage."[/i] - Marx
[i]"Nur wer zu sich selbst kein Vertrauen hat, kann sich vor vorĂŒbergehenden BĂŒndnissen, und sei es auch mit unzuverlĂ€ssigen Leuten, fĂŒrchten, und keine einzige politische Partei könnte ohne solche BĂŒndnisse existieren. Das Zusammengehen mit den legalen Marxisten war in seiner Art das erste wirklich politische BĂŒndnis der russischen Sozialdemokratie. Dank diesem BĂŒndnis ist ein erstaunlich rascher Sieg ĂŒber die VolkstĂŒmlerrichtung und eine außerordentlich weite Verbreitung der Ideen des Marxismus [...] erzielt worden."[/i] - Lenin
...per aspera ad astra.
Benutzeravatar
Bwana Honolulu
Hausmeistens|Hausmeister|Hausmeisterin
BeitrÀge: 12138
Registriert: 8. September 2010, 10:10
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Wohnort: leicht verschoben
Kontaktdaten:

Re: The Game of Bar Chess

Beitrag von Bwana Honolulu »

Leider nicht.
Aber, wie gesagt, ich bring' 1kBWC-Material mit zum Treffen. XD
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✮△♀ âœŽÓ©â–łÊ˜!
Seine Quasarische SphÀrizitÀt, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω−,
Herrscher ĂŒber alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister fĂŒr Popularpodicifikation,
HĂŒter des Heiligen Q.
Antworten