So pilgert denn zu diesen Stätten

Spirituelle Leeren des Diskordianismus
Benutzeravatar
Bwana Honolulu
Hausmeistens|Hausmeister|Hausmeisterin
Beiträge: 12044
Registriert: 8. September 2010, 10:10
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Wohnort: leicht verschoben
Kontaktdaten:

Re: So pilgert denn zu diesen Stätten

Beitrag von Bwana Honolulu »

Wie wäre es mit dem Bermuda- Hess-Dreieck?
hess.jpg
hess.jpg (38.88 KiB) 18 mal betrachtet
Atlas Obscura hat geschrieben:The smallest piece of property in New York City is a triangular concrete slab that remains private land as a matter of principle.

In 1910, nearly 300 buildings were condemned and demolished by the city to widen the streets and construct new subway lines. David Hess battled the city to keep the Voorhis, his 5-story apartment building. He resisted eminent domain laws for years, but was ultimately forced to give up his property.

By 1914, the 500-square-inch concrete triangle was all that remained of Hess’ property. As if his loss wasn’t bad enough, the city asked him to donate the tiny portion of concrete to use as part of the public sidewalk. Out of spite, Hess refused the offer. On July 27, 1922, he had the triangle covered with mosaic tiles, displaying the statement, “Property of the Hess Estate Which Has Never Been Dedicated For Public Purposes.”

Although the triangular mosaic is walked all over by pedestrians, it serves as a constant reminder that Hess was not easily conquered. Hess’ Triangle sits on the ground outside of a cigar shop on the corner of Christopher and 7th Avenue, just a bit larger than a generously-sized pizza slice. Village Cigars bought the triangle in 1938 for $1,000.
Wikipedia hat geschrieben:Das Hess-Dreieck ist eine dreieckige Mosaikkachel, welche im West Village von New York City in den Gehweg an der Ecke von Seventh Avenue und Christopher Street eingelassen wurde. Die Kachel trägt die Beschriftung „Property of the Hess Estate which has never been dedicated for public purposes“ („Eigentum des Hess-Anwesens, welches niemals für öffentliche Zwecke freigegeben wurde“). Es handelt sich um ein gleichschenkliges Dreieck mit einer 25 ½ inch (65 cm) langen Basis und 27 ½ inch (70 cm) langen Seiten.

Die Kachel entstand aus einer Auseinandersetzung zwischen der Stadtverwaltung und dem Anwesen David Hess’, eines Grundstückseigentümers aus Philadelphia, welchem das Voorhis, ein fünfstöckiger Apartmentkomplex, gehörte. Während der 1910er Jahre enteignete die Stadt Hunderte Gebäude in der Gegend und riss diese ab, um die Seventh Avenue zu verbreitern und die Strecke der IRT subway zu verlängern. Laut Ross Duff Wyttock, welcher 1928 einen Bericht im Hartford Courant verfasste, entdeckten Hess’ Erben, dass, als die Stadt das Voorhis in Besitz nahm, bei der Begehung des Geländes diese kleine Ecke des Grundstücks vergessen wurde, woraufhin diese einen Hinweis auf den Besitz anbrachten. Die Stadt bat die Familie, das kleine Grundstück an die Öffentlichkeit zu übereignen, welche jedoch ablehnte und am 27. Juli 1922 das bis heute bestehende Mosaik installierte.

1938 wurde das Grundstück, seinerzeit das kleinste Grundstück in New York City, für 1000 US-Dollar (entspricht im Jahr 2016 inflationsbereinigt etwa 17.000 $), was ungefähr 2 US-Dollar pro Quadratzoll entspricht, an den angrenzenden Village Cigars store verkauft. Die neuen Eigentümer ließen die Tafel an ihrem Ort, wo sie sich noch heute (Stand 2016) befindet.
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!
Seine Quasarische Sphärizität, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.

Antworten